Unsere Umwelt- und Artenschutzprojekte

15% des Umsatzes in Naturschutz

Gemeinsam mit den Produzent*innen im Elbe Weser Raum setzen wir Umwelt- und Artenschutzprojekte direkt auf den Betrieben um. Artenvielfalt und Umweltentwicklung sollen produktionsintegrativ stattfinden. Ein Teil des Umsatzes der Naturküste wird in diese Projekte investiert werden.

Wir wollen gemeinsam mit den Produzent*innen und Euch die Artenvielfalt in unserer Region fördern und weiterentwickeln. Für die konkrete Umsetzung werden die wilde-natur gGmBH und die Deutschland forstet auf gUG und der Verein Nachhaltiger Norden e.V. zuständig sein, damit auch die fachliche Beratung sichergestellt ist.

Sei es die Förderung der Vogelwelt durch Anbringen von Nisthilfen, Unterstützung von Wiesenbrütern wie Kiebitz, Brachvogel und Co. durch Gelegeschutz während der Flächenbewirtschaftung, Anlage und Pflege von kleineren Wasserflächen, Blühflächen, Hecken, Streuobstwiesen und Wegeseitenraummanagement. Es gibt viel zu tun, packen wir es gemeinsam an und machen unsere Region vielfältiger und lebenswerter.

Nachhaltigkeit

Gemeinsam mit den ProduzentInnen entwickeln wir Nachhaltigkeitskriterien, die diese auch auf ihren Betrieben umsetzen. Schau auf die Profile der Anbieter oder klicke hier:

> > Hier klicken zu den Nachhaltigkeitskriterien

Projekt "Womo-Stellplätze"

In Zusammenarbeit mit unseren LandwirtInnen möchten wir naturnahe Womo-Stellplätze etablieren. Somit bringen wir den Leuten die Landwirtschaft näher, tun etwas für Artenvielfalt und bringen mehr Geld in die Region. Aktueller Stand: Wir warten auf Rückmeldung des Landkreises bzgl. der Genehmigungen.

Projekt „Wegerand- und Blühstreifen“

Wegerandstreifen sind wichtige Vernetzungsstrukturen für die Artenvielfalt und schaffen, bei richtiger Bewirtschaftung, einen hohen Mehrwert für Mensch, Pflanze und Tier.
Wir arbeiten am Pilotprojekt in Belum an einem umsetzungsfähigen Konzept, dass die Landwirtschaft mit einbindet und der Artenvielfalt ausreichend Platz bietet.
Für das kommende Jahr 2022 wollen wir gemeinsam mit den Kommunen und der Landwirtschaft ein Konzept umsetzen, in dem auch ein finanzieller Anreiz geschaffen wird, die Wegerandstreifen zu erweitern und sinnvoll zu bewirtschaften. Voraussichtlich wird es für die Bereitstellung eigener Flächen entlang des Wegerandstreifens 10 Cent/m² und Jahr geben. Die Auszahlung erfolgt unkompliziert und direkt.
Auf diese Weise profitieren Artenvielfalt, Bürger und Bürgerinnen sowie die Landwirtschaft gleichermaßen durch gemeinschaftliches Handeln.

Findest Du das Angebot interessant? Dann melde Dich bei uns unter harry@naturkueste.de oder telefonisch unter 0151-64957563.

Willst Du mitmachen?

Hast Du eine Fläche, die Du der Natur zur Verfügung stellen möchtest?

Bist Du LandwirtIn und möchtest noch mehr für die Natur tun?

Bist Du Teil einer Kommune und möchtest nachhaltige Entwicklung aktiv angehen?

Sende uns eine Nachricht